Gratis bloggen bei
myblog.de

Refresh// Gästebuch // Archiv // About... // Kontakt //
Jeden Tag von neuem

Ich lag mal wieder stundenlang im Bett und wusste nicht wirklich ob ich aufstehen solle oder nicht. Meine Mutter war auf der Arbeit und mein Vater schlief. Es war halb acht. Würde ich aufstehen würde ich sofort zum Computer gehen. Würde mein Vater mich sehen würde er mich umbringen. Ich entschied noch eine Weile liegen zu bleiben. Ich konnte aber nicht lange. Das ging bei mir nie. Ich stand auf, zog mich an und machte mich fertig und saß vor dem Computer. halb Neun. Meine Mutter müsste bald kommen. Glück für mich.

Ich schrieb ein bisschen mit Belki, einer freundin und ging danach offline. Ihc machte den Fernseher an und starrte vor mich hin. Dann endlich: ich hörte die Schlüssel meiner Mutter und rannte sofort zur Tür. Sie kam herein und schaute mich etwas genervt an. Sie wusste das sie keine Ruhe haben würde, wenn sie nicht mit mir zum Europark fahren würde. Sie macht sich schnell einen Kaffee, trank ihn aus und schon fuhren wir los.

Eine halbe Stunde später kamen wir auch schon an und gingen los. Ich ging ein wenig schneller und betrat dann ein Geschäft. Ich liebte es. Ich nahm einen Einkaufswagen und ging schon los. Meine Mutter dicht hinter mir. Wir kamen zum Kunstbereich und ich schnappte mir Pinsel, Ständer und einpaar andere Sachen. Dann ging es zu den Stiften. Ich nahm mir einpaar Kohlestifte und sonst noch welche die ich ausprobieren wollte.

Nachdem wir bezahlt hatten fuhren wir Nachhause. Mein Vater war wach und schaute Narchichten. Ich verschloss mich in meinem Zimmer und bewunderte meine Neuen Sachen. Wundervoll. Kunst. Was wäre die Welt ohne Kunst? Jedenfalls für mich..
Ich machte meinen Computer an und surfte im Internet. Stundenlang.

Irgendwann hörte ich das meine Eltern stritten. Ich drehte laute Metal Musik auf und versuchte es zu verdrängen. Nach einer Weile sah ich wie er aus dem Haus ging. Ich seuzfe und lehnte mich zurück.

Dann spät am Abend musste ich mit meiner Mutter in einen Wald fahren. Zu einem Bauernhaus. Dort mussten wir etwas abholen. Nach langem hin und her ging ich mit. Wir blieben 1 Stunde dort. der reinste Horror. Als wir nachhause kamen war mein Vater noch immer nicht da. Mir war es egal. Ich setzte mich an den Pc und dachte nach was er heute nacht wohl wieder machte und ob er wieder meine Mutter anschreien würde wenn er wieder kam...

4.1.07 21:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen